Bildband

Planet Wüste


Noch nie habe ich in eines meiner bislang dreißig Bücher so viel Zeit, Leidenschaft und Arbeit gesteckt wie in mein neues Buch »Planet Wüste«. Es war mir wichtig, dass das Buch nicht nur ein hochwertiger Bildband ist, sondern auch fundierte geographische Inhalte bietet. Die Gliederung gab die Natur vor, sind doch Wüsten und Polargebiete in vier Extremzonen rund um die Erde verteilt. Jeder der vier Hauptteile des Buches sollte mit einer hochauflösenden Satellitenkarte und einer allgemeinen Einführung eingeleitet werden und dann mehrere typische Gebiete der jeweiligen Extremzone vorstellen. In einem Wissensteil wollte ich Wissenschaftler mit Spezialbeiträgen zu Wort kommen lassen.

Ich wollte ich ein großformatiges Buch mit über 400 Seiten mit einem besonderen Litho- und Druckverfahren, das die Bilder optimal wiedergibt. Gutes Papier und ein edler Umschlag (French Fold) sollten zum hochwertigen Gesamteindruck beitragen. Auch zu der Auswahl des Lektorats, der Graphik, der Lithografie und Druckerei hatte ich klare Vorstellungen, als ich mich auf die Suche nach einem Verlag machte. Ich bot das Buch vier Verlagen an und alle vier Verlage wollten das Buch machen. Dass ich mich für den Knesebeck Verlag entschieden habe, hatte vor allem damit zu tun, dass die Verlegerin Antonia Bürger meine Begeisterung für dieses Projekt von Anfang an teilte und mir das Gefühl gab, dass sie meine Vorstellungen auch verwirklichen würde. Dies ist umso bemerkenswerter, weil ich einen vergleichsweise günstigen Ladenpreis von 50 Euro garantiert haben wollte. Wichtig war mir auch, dass das Buch von Beginn an in verschiedenen Sprachen weltweit erscheint.

Im Jahre 2013, also zwei Jahre vor Erscheinen, begann die Arbeit am Buch. Mit der erfahrenen Lektorin Ute Heek und der Graphikerin Yvonne Meyer-Lohr entwickelte ich Konzept und Layout des Buches. Dann begann ich mit dem Schreiben der Texte. Grundlage war geographische Fachliteratur, die aber immer nur zu Wüsten oder zu Polarregionen existierte. Arbeiten, welche Polarregionen und Wüsten miteinander vergleichen, gab es nicht. So musste ich Wissenschaftler finden, die sich dieser vergleichenden Betrachtung annahmen.

Mit dem langjährigen Lehrstuhlinhaber für Geographie in Stuttgart Prof. Wolf-Dieter Blümel kannte ich einen Mann, der seit Jahrzehnten sowohl in Polarregionen wie auch in Wüsten forscht. Prof. Blümel verfasste eigens für dieses Buch fundierte, wissenschaftlich exakte und gut lesbare Beiträge. Mit Prof. Oliver Lehnert hatte ich in Saudi-Arabien einen der weltweit führenden Paläogeologen kennengelernt und konnte ihn gewinnen, über Wüsten und Polargebiete im Lauf der Erdgeschichte zu schreiben. Beide Wissenschaftler waren mir auch immer eine unversiegbare Quelle an Wissen und Informationen. Dr. Ines Kohl schrieb für dieses Buch einen überaus interessanten Aufsatz, der die Nomadenkultur der Tuareg mit der Jägerkultur der Inuit vergleicht. Ulli Kulke vergleicht die Erforschungsgeschichte der Wüsten mit der der Polargebiete. So werden meine Texte durch die Fachtexte der Gastautoren wunderbar ergänzt.

Es galt nun, die Texte in Form und auf Länge zu bringen und die Fakten zu überprüfen. Die beiden Lektorinnen Ute Heek und Susanne Caesar meisterten diese oft mühsame Aufgabe bravourös. Ein wichtiges Element des Buches sollten die Karten sein. Ich konnte den Geographen Claudius Diemer für das Projekt begeistern. Er rechnete aus hunderten Satellitenbildern die vier Hauptkarten des Buches und stellte 26 Regionalkarten zusammen.

Längst hatte die lithografische Arbeit an dem Buch begonnen. Ich wollte mich nicht mit dem üblichen Lithoverfahren zufrieden geben, denn der sonst übliche CMYK Farbraum kann viele Farben, die von dem Kamerasensor eingefangen worden sind, gar nicht darstellen. Es war für mich deswegen klar, dass die Lithographie von meinem Freund Dieter Kirchner ausgeführt werden muss. Sein Litho- und Druckverfahren Pan 4 C ermöglicht eine nie dagewesene Druckqualität, welche sich durch hohe Kontraste, intensive Farben und Räumlichkeit auszeichnet.

Gedruckt wurde dieses Buch schließlich in der Druckerei Passavia in Passau. Drei Wochen lang liefen die Druckmaschinen unter der Leitung von Herrn Öller in Passau rund um die Uhr. Während dieser Zeit stimmten Fabian Arnet, Art Director des Knesebeck Verlags und ich jeden Druckbogen persönlich ab, egal ob um 4 Uhr morgens oder kurz vor Mitternacht. Fabian Arnet hatte dieses Buch von Anfang an im Verlag drucktechnisch verantwortet und führte souverän die Fäden aus Lithografie, Lektorat und Graphik zusammen. So ist das Buch ein Werk vieler hochprofessionell und zugleich leidenschaftlich arbeitender Menschen, denen ich allen zu großem Dank verpflichtet bin. Ganz besonderen Dank gilt meiner Verlegerin Antonia Bürger, die nicht mit dem Taschenrechner, sondern mit Begeisterung und Mut besondere Bücher möglich macht.

Gewidmet habe ich das Buch meiner Frau Elly, die während der gesamten Entstehungsgeschichte dieses Buches meine wichtigste Beraterin war. Ihr Blick und ihr sicheres Urteilsvermögen wie auch ihr Verständnis und ihre Liebe haben viel zu diesem Buch beigetragen.

Ich würde mich freuen, wenn dieses Buch ein wenig dazu führen würde, dass Wüsten und Polarregionen viel stärker als bisher geschützt und bewahrt werden. Wüste und Eis sind Teil unserer Erde. Wenn man den Blick ausschließlich auf die Landoberfläche des Planeten Erde richtet, wird man feststellen, dass fast die Hälfte der Landoberfläche Wüsten und Polargebiete sind. Insofern ist der Satz auf dem Umschlag meines Buches vielleicht überraschend, aber richtig: Die Erde ist ein Wüstenplanet.

Trailer

Bildband Planet Wüste


Bildband

Planet Wüste

Bildband Planet Wüste

Die Erde ist ein Wüstenplanet. Nahezu die Hälfte der Landoberfläche wird von heißen und kalten Wüsten eingenommen. Ihre grandiosen Landschaften und die extremen Klimaverhältnisse wie Hitze und Trockenheit, Kälte und Dunkelheit machen die Faszination dieser Extremzonen aus. Über fünf Jahre war der Fotograf und Autor Michael Martin mit verschiedenen Teams weltweit unterwegs, um die Landschaften und Lebensräume der Wüsten und Polarregionen unserer Erde zu erkunden. Auf 40 abenteuerlichen Expeditionen durchquerte er Eiswüsten wie die Nordpolargebiete, Grönland oder die Antarktis und bereiste Trockenwüsten, wie die Sahara, Gobi, Namib oder Atacama – mal mit dem Motorrad oder auf Kamelen, mit dem Hundeschlitten, im Helikopter oder sogar auf Skiern. In Planet Wüste nimmt er den Betrachter nun mit auf eine Bilderreise vom Nordpol bis zum Südpol und umrundet dabei viermal die Welt. Auf einmalige Weise stellt er so die vier extremen Klimazonen vor, die sich in unregelmäßigen Gürteln um die Erde ziehen. Atemberaubende Aufnahmen der außergewöhnlichen Naturlandschaften faszinieren ebenso wie einfühlsame Fotografien der Menschen, die sich an die schwierigen Lebensbedingungen dieser Umgebungen angepasst haben.

Einzigartig ist die umfassende Gegenüberstellung der heißen und kalten Wüsten in Wort und Bild. So ist das Buch nicht nur ein Bildband, sondern auch eine wissenschaftlich fundierte Dokumentation, die in gut verständlichen Texten des Autors sowie namhafter Wissenschaftler die Trockenwüsten mit den Kälte- und Eiswüsten unserer Erde vergleicht. Es folgt dabei immer einem globalen Ansatz, spannt den großen Bogen über die verschiedenen Erdzeitalter hinweg und folgt dem Phänomen Wüste durch das ganze Sonnensystem.


Fotografie und Text: Michael Martin
Gebunden mit Schutzumschlag
448 Seiten mit 400 farbigen Abbildungen und Karten
ISBN 978-3-86873-709-7


Preis:  EUR 49,95