Michael Martin

Vorträge


Meinen ersten öffentlichen Diavortrag hielt ich im Jahre 1978 im Alter von 15 Jahren in der Paul-Klee-Stube des Gasthauses »Zum Strasser« in Gersthofen. Es waren acht zahlende Besucher sowie meine Familie anwesend.

Schon bei meinen ersten Vorträgen bemerkte ich die große Wirkung, die auf eine Leinwand projizierte Bilder in Kombination mit einem live und frei gesprochenen Kommentar haben können. Die ersten 30 Jahre meiner Laufbahn als Vortragsreferent dienten Dias und Diaprojektoren, deren Bilder ineinander übergeblendet wurden, als mein Medium. Im Jahr 2009 stieg ich dann auf digitale Projektion mit Beamern um.

Ganz bewusst habe ich auch im digitalen Zeitalter meinen Vortragsstil beibehalten. Ich verzichte komplett auf Videoeinspielungen und Effekte und setze auf die Kraft der Bilder, die übergeblendet werden. Passen Bilder, Musik und Kommentar zusammen, ist die Wirkung oft viel stärker als bei einer Videosequenz. Hinzu kommt, dass ein gutes Bild in viel kürzerer Zeit Inhalte und Emotionen vermittelt, als dies ein Film kann. Dabei lässt ein Bild auch noch Raum für Assoziationen des Zuschauers und fordert vom Betrachter eine aktivere Rolle als Filmsequenzen, die zu passivem Betrachten geradezu einladen. Ein weiterer Grund für den konsequenten Verzicht auf Video ist die bis heute von Videokameras nicht erreichte Qualität von Fotografien.

Seit 1995 arbeite ich bei der Konzeption, Gestaltung und Umsetzung meiner Vorträge und Multivisionen eng mit Alex Schwindt / Art of Vision in Erlangen zusammen. Alex Schwindt hat nicht nur ein umfassendes Musik- und Kinowissen, sondern auch ein unvergleichliches Gespür für die Synchronisation von Bildern mit passender Musik. Hinzu kommt sein umfangreiches Wissen und seine große Erfahrung im IT-Bereich. Alex Schwindt zeichnet auch für meine Website und den Webshop verantwortlich.

Um frei zu sein bedarf es wenig

1978

Um frei zu sein bedarf es wenig

Fahrradreisen in die Alpen mit Achim Mende zum Zwecke der Sternbeobachtung

Zwei BRAUN Paximat Projektoren, als Leinwand diente eine umgedrehte Landkarte am Kartenständer, sogenannte »Stereoprojektion« auf zwei nebeneinander stehende Leinwände, abwechselnd kommentiert von Achim Mende und Michael Martin

Auf dem Weg nach Marokko

1981

Auf dem Weg nach Marokko

Mofareise mit Achim Mende nach Marokko, um Objekte am Südsternhimmel zu beobachten

Zwei BRAUN Paximat Projektoren, zunächst durch Schieberegler, dann mit Konsole gesteuert, in Überblendung auf eine Leinwand projiziert

Sahara Sahel Regenwald

1982

Sahara Sahel Regenwald

VW Bus – Reise mit Achim Mende von Gersthofen durch die Sahara bis in den Regenwald des Kongo

Zwei BRAUN Paximat Projektoren, mit Konsole gesteuert, in Überblendung auf eine Leinwand projiziert

Sahara

1984

Sahara

Peugeot 504 Reisen mit Armin Peither, Detlev Kratz, Walter Heimbach u.a. durch die Sahara nach Westafrika

Zwei KODAK Carousel Projektoren, manuell gesteuert

Sahara

1985

Sahara

Weitere Peugeot 504 Reisen mit Armin Peither, Detlev Kratz, Walter Heimbach u.a. durch die Sahara nach Westafrika

Zwei KODAK Carousel Projektoren, manuell gesteuert

Afrika - Vom Nil zum Niger

1987

Afrika – Vom Nil zum Niger

Mit Stefanie Ramisch im Geländewagen Nissan Patrol vom Nil in Ägypten und Sudan quer durch Afrika an den Niger in Westafrika

Zwei KODAK Carousel Projektoren, manuell gesteuert

Ténéré

1989

Ténéré

Nissan Patron Geländewagen-Expedition mit Armin Peither, Gregor Karch, Alex Ramisch und Achim Mende durch die Tenere – eine Teilwüste der Sahara in der Republik Niger

Zwei 400 Watt KODAK Carousel Projektoren, erstmals mit Musik synchronisiert durch BÄSSGEN Steuertechnik

Transafrika

1991

Transafrika

BMW R 100 GS – Motorradreise mit Kay Maeritz, Gregor Karch und Christoph Hofbauer von Kenia nach Kapstadt

Zwei 400 Watt KODAK Carousel Projektoren, mit Musik synchronisiert durch BÄSSGEN Steuertechnik

Nil - Abenteuer und Mythos Afrika

1995

Nil – Abenteuer und Mythos Afrika

Auf einem BMW R 100 GS Gespann und einer BMW R 1100 GS mit Holger Fritzsche und Wojo Kavcic von Ägypten bis an die Quellen des Nils in Äthiopien und Zentralafrika

Vier 400 Watt KODAK Carousel Projektoren, mit Musik synchronisiert durch BÄSSGEN Steuertechnik

Erstmals Zusammenarbeit mit Alex Schwindt, Art of Vision in Erlangen bei der Konzeption, Musikauswahl und Synchronisierung

Die Wüsten Afrikas

1998

Die Wüsten Afrikas

BMW R 1100 GS – Motorradreise mit Katja Kreder von Kapstadt durch alle Wüsten Afrikas bis an die Küste Mauretaniens

Vier 400 Watt KODAK Carousel Projektoren, mit Musik synchronisiert durch BÄSSGEN Steuertechnik

Zusammenarbeit mit Alex Schwindt, Art of Vision in Erlangen bei der Konzeption, Musikauswahl und Synchronisierung

Die Wüsten der Erde

2004

Die Wüsten der Erde

BMW R 1150 GS-Motorradreise mit Elke Wallner durch alle Wüsten der Erde

Vier LEICA Pradovit Carousel Projektoren, mit Musik synchronisiert durch BÄSSGEN Steuertechnik

Zusammenarbeit mit Alex Schwindt, Art of Vision in Erlangen bei der Konzeption, Musikauswahl und Synchronisierung

30 Jahre Abenteuer

2009

30 Jahre Abenteuer

Reisebiographie von Michael Martin

Beamer PANASONIC 6700, Bilder und Musik gesteuert mit m.objects

Zusammenarbeit mit Alex Schwindt, Art of Vision in Erlangen bei der Konzeption, Musikauswahl und Synchronisierung

Planet Wüste

2015

Planet Wüste

Mit Motorrad, Eisbrecher, Hundeschlitten, Geländewagen, Helikopter viermal um die Erde – durch Arktis und Antarktis und entlang der beiden Wüstengürtel

Reisepartner waren Jörg Reuther, Thilo Mössner, Ralf Leistl und Elfriede Martin

Beamer PANASONIC DZ 21, Bilder und Musik gesteuert von AV STUMPFL Wings Plantinum. 8 Leinwandgrößen, bis zu 14 m x 7 m

Zusammenarbeit mit Alex Schwindt, Art of Vision in Erlangen bei der Konzeption, Musikauswahl und Synchronisierung